Mit Zuversicht ins neue Jahr
 
Liebe Mitglieder, sehr geehrte Damen und Herren,

die aktuelle Situation ist aufgrund der Corona-Epidemie für uns alle nicht einfach. Dies überschattet den ansonsten erfreulichen Start des neuen Geschäftsjahrs. Da Sie vermutlich gerade viele andere Dinge im Kopf haben, haben wir diesen Newsletter sehr komprimiert gestaltet und die Neuigkeiten aus dem Verein in einem Beitrag knapp zusammengefasst. Als Vereinsgeschäftsstelle haben auch wir uns in das Home-Office zurückgezogen, sind aber weiterhin voll erreichbar und arbeitsfähig.

Mit der E-World stand Anfang Februar gleich ein Großereignis an. Wie schon in den letzten beiden Jahren hatten wir einen Gemeinschaftsstand und eine Vortragssession organisiert, die den Ausstellern eine zusätzliche Möglichkeit bot, sich zu präsentieren.

Nach der E-World begann dann leider die Corona-Krise Einfluss auf unsere Aktivitäten zu nehmen. So mussten wir die bisher geplanten Vereinstreffen und Workshops absagen bzw. verschieben. Die meisten übrigen Treffen und Verabredungen in kleineren Gruppen konnten wir glücklicherweise als Online-Meetings oder Telefonkonferenzen durchführen.

Sehr erfreulich entwickeln sich unsere Projektarbeiten. Im Verein sind wir weiterhin in einem Landesförderprojekt und im SINTEG-Projekt Designetz aktiv. In der GmbH dürften dieses Jahr eine Reihe neuer Förderprojekte anlaufen, die aktuell in der Bewilligungsphase durch die Projektträger stehen.

Zusätzlich zu den Projekten möchten wir unsere Vereinstreffen dieses Jahr um einige Fachworkshops ergänzen. Diese sind vorbereitend bestimmten inhaltlichen Themenstellungen gewidmet zu deren weiteren Bearbeitung entweder neue Projekte gestartet oder Arbeitsgruppen gebildet werden sollen.

Viele spannende Aufgaben liegen vor uns. Wir freuen uns darauf, diese mit Ihnen gemeinsam zu bearbeiten bzw. Sie dabei zu unterstützen.

In diesem Sinne – denken Sie positiv, bleiben Sie negativ.
 
Viele Grüße

Dr. Peter Eckerle

Geschäftsführer StoREgio
 
 
Inhaltsverzeichnis:


News aus dem Verein:

- Lebhafter Jahresbeginn und zahlreiche Vorhaben


Aktivitäten der Mitglieder:
ads-tec
- ads-tec Energy präsentiert die leistungsstärkste mobile Schnellladelösung


Fenecon
- 
Neuer FENECON-Fertigungsstandort für Containerspeicher


Veranstaltungshinweise:

StoREgio
- Vereinstreffen 2020


 
 
 
Lebhafter Jahresbeginn und zahlreiche Vorhaben
 
Zum dritten Mal konnte StoREgio auf der E-World wieder einen Gemeinschaftsstand organisieren. Diesmal stand dieses Angebot auch Mitgliedern von Vereinen offen, die mit StoREgio eine Kreuzmitgliedschaft haben. Auf der Mitgliederversammlung, die am 18. März als Webkonferenz durchgeführt wurde, konnte der Geschäftsführer, Dr. Eckerle, über einen guten Verlauf des abgeschlossenen Geschäftsjahres und zahlreiche neue Projekte und Aktivitäten im laufenden Jahr berichten. Ein wesentlicher Meilenstein in 2019 war die erneuerte Förderzusage des Landes Rheinland-Pfalz, die nun bis Ende 2021 läuft. Vorstandswahlen standen dieses Jahr nicht auf der Agenda.
Mit dem Ziel, die Interaktion mit anderen Vereinen zu beleben, zu denen StoREgio eine Kreuzmitgliedschaft unterhält, wurden auch Mitglieder dieser Vereine erstmalig eingeladen, sich an dem Gemeinschaftsstand von StoREgio bei der E-World zu beteiligen. Neben den StoREgio-Mitgliedern BASF, Storion und Görlitz machten davon die Firma avat-systems sowie das Forschungszentrum Informatik (FZI) Gebrauch. Alle Aussteller konnten sich zusätzlich in einer Vortragssession im Rahmen des „Energy Transition Forums“ einer großen Zuhörerzahl präsentieren. Das Feedback der Aussteller war allgemein positiv, so dass auch kommendes Jahr wieder ein Gemeinschaftsstand organisiert werden soll. Neben der E-World sollen dafür aber auch noch die Messen Energy Storage Europe (Düsseldorf) und die Smarter-E (München) in Betracht gezogen werden.

Die Mitgliederversammlung am 18. März wurde Corona-bedingt als Webkonferenz durchgeführt. In seinem Geschäftsbericht konnte der Geschäftsführer, Dr. Eckerle, einen positiven Bericht zum abgeschlossenen Geschäftsjahr abgeben. Die vereinsinternen Aktivitäten fanden weiterhin guten Zuspruch und wurden im letzten Jahr durch Spezialworkshops ergänzt, in denen insbesondere über attraktive Business Cases zum Einsatz von Energiespeichersystemen im gewerblichen Umfeld diskutiert wurde. Trotz einiger Verzögerungen in der Bearbeitung neuer Förderprojektanträge konnten die Finanzen von Verein und Projekt-GmbH auf einem guten Niveau gehalten werden.

Die Verzögerungen bei den Projektanträgen führen nun dazu, dass in 2020 vorbehaltlich der endgültigen Bewilligung mehrere Förderprojekte parallel anlaufen werden. Zusätzlich konnten weitere bilaterale Projektaufträge vereinbart werden, so dass der finanzielle Ausblick sehr zuversichtlich stimmt.

Neben den Projektarbeiten sollen auch die vereinsinternen Arbeiten in 2020 auf eine breitere Basis gestellt werden. Wie bereits in 2019 sollen eine Reihe von Spezialworkshops die regelmäßigen Vereinstreffen ergänzen. Zunächst stehen dafür die Themen „Konzepte zur energetischen Quartiersversorgung“ und „Möglichkeiten und Anwendungen für bidirektionales Laden“ auf der Agenda. Die Spezialworkshops gehen dabei in eine größere fachliche Tiefe als auf den Vereinstreffen möglich. Außerdem dienen sie der Vorbereitung weiterer Aktivitäten auf den Themengebieten, entweder in Form von Arbeitsgruppen oder in der Gestaltung neuer Projekte. Im Zusammenhang damit soll auch das erweiterte Netzwerk von StoREgio stärker in die Aktivitäten eingebunden werden und den Mitgliedern so noch mehr Möglichkeiten zum Informationsaustausch und Verabredung bilateraler Aktivitäten bieten. StoREgio hat hierzu in den vergangenen Jahren zahlreiche Kreuzmitgliedschaften und Kooperationen mit anderen Vereinen und Netzwerken gestartet.


Leider mussten aufgrund der Corona-Krise die ersten Veranstaltungen in diesem Jahr abgesagt werden. Hierfür werden baldmöglichst Alternativtermine gesucht, sobald eine Planung wieder möglich ist.
Für die Vereinstreffen stehen derzeit die folgenden Themen in der Planung:
1. Treffen (verschoben): Projekte von Mitgliedern
2. Treffen: Technologie – neue Speichertechnologien, Recycling und Entsorgung, Performanceoptimierung im Gesamtsysteme Batterie/Leistungselektronik
3. Treffen: KI und Industrie 4.0 in der Energiewirtschaft – Theorie, Einsatzgebiete, Erfahrungen
4. Treffen: Regulierung – neue Entwicklungen, Fallbeispiele von Mitgliedern, Spezialthemen
 

StoREgio

Inhaltsverzeichnis
 
Aktivitäten der Mitglieder
 
 
ADS-TEC Energy präsentiert die leistungsstärkste mobile Schnellladelösung

Der Mobile High Power Charger ist das weltweit leistungsstärkste mobile Schnellladesystem in Form eines LKW-Aufliegers. Bis zu zehn E-Fahrzeuge können zeitgleich an dem zwei Megawattstunden HPC-Ladetruck mit jeweils bis zu 320 Kilowatt Leistung in wenigen Minuten laden. Insgesamt besitzt der Truck eine Leistungsfähigkeit von 3.2 Megawatt, wenn an allen Ladepunkten gleichzeitig mit voller Leistung geladen wird.
Tatsumi Ichioka, Leiter der Abteilung NAS® Batterie bei NGK (links) und Dr. Frank Prechtl, Direktor Business Build-Up E-Power-Management der BASF New Business GmbH, unterzeichneten eine entsprechende Entwicklungsvereinbarung (Joint Development Agreement).Foto: NGK Insulators Ltd.
Das entspricht der Durchschnittsleistung von ca. 3.200 Einfamilienhäusern. Betrachtet man die Verfügbarkeit von oftmals nur begrenzten Netzanschlüssen, ist es eine einzigartige Möglichkeit, zeitlich befristet und örtlich flexibel hohe Ladeleistungen bereitzustellen.

Schnellladesystem erfolgreich im Einsatz

Die innovativen Schnelllade-Trailer wurden Ende 2019 auf der Rennstrecke in Barcelona in Betrieb genommen. Bemerkenswert ist die Realisierung des Projektes in nur einem Jahr von der Idee bis zur erfolgreichen Inbetriebnahme. Thomas Speidel, geschäftsführender Gesellschafter von ADS-TEC freut sich und betont die herausragende Leistung seiner Mannschaft: „Es war schon eine außergewöhnliche und gewaltige Herausforderung, diese Energie und Leistung auf einem Standard-LKW-Format unter Einhaltung des zulässigen Gesamtgewichtes unterzubringen.“

Derzeit ist das mobile Schnellladesystem europaweit bei verschiedenen Events im Einsatz. Das kompakte und äußerst flexible Konzept ermöglicht einen schnellen Auf- und Abbau direkt am Einsatzort. Zugmaschine und Trailer wurden so optimiert, dass ein normaler Transport ohne Schwerlast und im Rahmen der 40 Tonnen Gesamtgewichtsregelung durchgeführt werden kann.
 
PV magazine Award – Gigawatt Winner 2020

ADS-TEC Energy gewinnt den pv magazine Award 2020 in der Kategorie Gigawatt. In diesem Jahr sind fünf erste Plätze als „Gigawatt Winner“ prämiert. Mit dem erfolgreichen Projekt „Schwarmspeicher Allgäu“, eingebettet in die spektakuläre Kulisse der Alpen im Raum Kempten, liegen egrid und ADS-TEC Energy als Projektpartner ganz vorne. „Durch die eng verzahnte Zusammenarbeit mit ADS-TEC gelang es uns, das verteilte Speichersystem in sehr kurzer Zeit aufzubauen und erfolgreich in Betrieb zu nehmen“, freut sich egrid Geschäftsführer Bernhard Rindt.

Die egrid applications and consulting GmbH entwickelte als Projektverantwortliche eine Methode, verteilte mittelgroße Speichersysteme mit jeweils mehreren Hundert Kilowattstunden Kapazität und Leistung innerhalb eines Verteilnetzes anzuordnen und je nach Bedarf als Schwarm oder auch einzeln zu betreiben, um eine breite Palette von Netzdienstleistungen anbieten zu können. Insbesondere die komplexe Mehrfachnutzung ist für Kunden, wie in diesem Fall das Allgäuer Überlandwerk, ökonomisch interessant.


ADS-TEC – Technik für Profis – 100% Made in Germany
Die ADS-TEC Energy GmbH ist ein Unternehmen der ADS-TEC Gruppe mit einer Beteiligung von BOSCH. Das mittelständische Familienunternehmen hat seinen Hauptsitz in Nürtingen bei Stuttgart und einen Produktionsstandort nahe Dresden.
Auf Basis jahrzehntelanger Erfahrung mit Lithium-Ionen-Technologien entwickelt und produziert die ADS-TEC Energy GmbH Batteriespeicherlösungen und Schnellladesysteme inklusive deren Energiemanagementsysteme. Für Privathäuser, öffentliche Einrichtungen und Gewerbebetriebe beginnt der Anwendungsbereich bei 19 Kilowattstunden Speicherkapazität. Die skalierbaren Batteriespeichersysteme ermöglichen Industrie- und Infrastrukturlösungen sowie autarke Energieversorgungen bis in den Multi-Megawatt-Bereich. Die neu entwickelte Schnellladetechnik für die Elektromobilität ist wegweisend und in ihrer Kompaktheit weltweit einzigartig.
Die hohe Qualität und Funktionalität der Speichertechnologie ist zurückzuführen auf eine außergewöhnlich hohe Integrationstiefe. Alle Komponenten bis auf die Zellen stammen aus dem eigenen Haus.
Der geschäftsführende Gesellschafter der ADS-TEC Holding GmbH Thomas Speidel ist auch Geschäftsführer der ADS-TEC Energy GmbH und Präsident des Bundesverbandes Energiespeicher (BVES) e.V. in Berlin. Durch Initiativen in zahlreichen von Bund und Ländern geförderten Projekten steht ADS-TEC in enger Verbindung zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. 

Ansprechpartner:
Herr Jannik Lorenz, Telefon: +49 7022 2522-2305, Email: J.Lorenz@ads-tec.de 



ads-tec

Inhaltsverzeichnis
 
 
Neuer FENECON-Fertigungsstandort für Containerspeicher

Basierend auf Großspeichern, die für die Automobil- und Logistik-Industrie gefertigt werden, nahm die FENECON GmbH im Januar ihren neuen Fertigungsstandort für Groß- und Containerspeicher in Betrieb. Im niederbayerischen Künzing werden nun Speicher mit bis zu 3 MW pro Container gebaut und getestet.
Tatsumi Ichioka, Leiter der Abteilung NAS® Batterie bei NGK (links) und Dr. Frank Prechtl, Direktor Business Build-Up E-Power-Management der BASF New Business GmbH, unterzeichneten eine entsprechende Entwicklungsvereinbarung (Joint Development Agreement).Foto: NGK Insulators Ltd.
Mit Batterien von BMW in Dingolfing, Wechselrichtern aus Bayern oder Baden-Württemberg, einem Energiemanagement aus Deggendorf und der Fertigung in Künzing sind die FENECON Industrial Systeme "Made in Germany".

Der neue Fertigungsstandort ermöglicht kürzere Lieferzeiten, eine breitere Modellpalette und niedrigere Preise. Die Halle mit über 1.500 Quadratmetern und großem Außenbereich bietet Platz für eine Produktionskapazität von 120 MW pro Jahr und verfügt über ein Ausbaupotential auf bis zu 240 MW. Neben kundenspezifischen Lösungen an Zero-/Second-Life-Speichern und Mobilspeichern wird in Künzing die FENECON Industrial-Serie produziert.

Die Industrial-Serie ist „electrified by BMW” und setzt sich aus neuen Batteriemodulen des BMW i3 zusammen. Die Container zeichnen sich durch ihre kompakte Bauweise aus und werden als 10‘, 20‘ oder 40‘ -Variante angeboten. Als modulares System ist die FENECON Industrial-Serie demnach ab 88 kW / 82 kWh bis auf 704 kW / 656 kWh skalierbar. Aufgrund der Direktheizung und Flüssigkeitskühlung in den Batteriemodulen, welche die aktive Klimatisierung auf den tatsächlichen Bedarf der Zellen reduziert, können Geräuschemissionen und Betriebskosten gesenkt werden. Je nach Wunsch besteht die Möglichkeit, die Speicher komplett mobil oder inklusive Ladepunkten zu realisieren.  

 „Mit unserer eigenen Produktion eine halbe Stunde von unserer Zentrale entfernt, sind wir in der Lage, unseren Kunden vom Groß- bis zum Heimspeicher ein umfassendes Produktportfolio ‚Made by FENECON‘ zu bieten. Die maßgeschneiderten Lösungen verbinden dabei Hard- und Software dank FEMS reibungsfrei miteinander“, erläutert Franz-Josef Feilmeier, Geschäftsführer der FENECON GmbH. „Wir sind der festen Überzeugung, mit diesen unternehmerischen Maßnahmen einen werthaltigen Beitrag zur Energiewende zu leisten. Denn das ist das Ziel unserer Arbeit.“
  
 
Über FENECON
Die FENECON GmbH ist Hersteller und Integrator von Stromspeichersystemen. Das Unternehmen entwickelt zudem Energiemanagementsysteme und hat das Energie-Betriebssystem OpenEMS mit initiiert. In enger Zusammenarbeit mit dem Technologiekonzern BYD bietet das Deggendorfer Ingenieursunternehmen Stromspeichersysteme unterschiedlicher Größen für professionelle und private Anwendungen. FENECON bekennt sich zum Ziel einer 100%-Energiewende und wurde für sein Energiepartnermodell mit dem Handelsblatt ENERGY AWARD 2016 und für das OpenEMS u.a. als Energy Storage Highlight 2019 ausgezeichnet.
Mehr Informationen zu FENECON unter: www.fenecon.de
  
Ansprechpartnerin:
Marina Weber, Telefon: +49 991 648 800 321, E-Mail: marina.weber@fenecon.de
 


Fenecon

Inhaltsverzeichnis
 
 
Veranstaltungshinweise
 
StoREgio Vereinstreffen 2020
13. Mai 2020: Vereinstreffen (10 – 16 Uhr)
Veranstaltungsort: offen
Thema: Technologie – neue Speichertechnologien, Recycling und Entsorgung, Performanceoptimierung im Gesamtsysteme Batterie/Leistungselektronik
 
22. September 2020: Vereinstreffen (10 – 16 Uhr)
Veranstaltungsort: ABB AG, Mannheim
Thema: KI und Industrie 4.0 in der Energiewirtschaft – Theorie, Einsatzgebiete, Erfahrungen
 
24. November 2020: Vereinstreffen (10 – 16 Uhr)
Veranstaltungsort: offen
Thema: Regulierung – neue Entwicklungen, Fallbeispiele von Mitgliedern, Spezialthemen

 
Die Vereinstreffen finden abwechselnd bei unseren Mitgliedern statt. Damit möchten wir den Mitgliedern auch die Möglichkeit geben, sich ausführlicher zu präsentieren. Bitte sagen Sie uns Bescheid, wenn Sie Interesse haben eines der Treffen in Ihrem Haus auszurichten.

Gerne können Sie uns Themenvorschläge und Anregungen für die Vereinstreffen schicken.
Wir freuen uns auf Ihren Input!

Bitte wenden Sie sich hierzu an: stefanie.wiedemann@storegio.com; 0621/592809-30


StoREgio

Inhaltsverzeichnis
 
Impressum

StoREgio Energiespeichersysteme e.V., Donnersbergweg 1, 67059 Ludwigshafen
Tel.: +49 621 59 28 09-30, Fax: +49 621 59 2809-38
info@storegio.com, www.storegio.com

Geschäftsführung:
Dr. Peter Eckerle

Ansprechpartnerin:
Stefanie Wiedemann
Tel.: 0621 592809-30


Amtsgericht Ludwigshafen
VR 60687